Ein Beispiel für Naturschutz

Die Gemeinde Vaterstetten im Osten von München bietet seit 1991 landwirtschaftlichen Betrieben ein von ECOZEPT erstelltes kommunales Agrarprogramm an. Es beinhaltet die Förderung von Randstreifen, die Aussaat von Bienenweiden und Wildäsungsflächen sowie die Vermarktungsförderung ökologisch erzeugter Produkte. Ziel ist es, die extensive Nutzung von Flächen durch einen finanziellen Ausgleich an die teilnehmenden Landwirte zu fördern, und gleichzeitig einer möglichst großen Zahl von Landwirten die Möglichkeit einer Beteiligung anbieten zu können. Dabei soll das Gemeindeprogramm kein Ersatz, sondern eine sinnvolle Ergänzung für staatliche Programme (z.B. Bayerisches Kulturlandschaftsprogramm oder Bayerisches Vertragsnaturschutzprogramm) darstellen.

Die aktive Gemeinde hat aber noch weitere Pläne. In einer Befragung und Beratung der Landwirte, durchgeführt durch ECOZEPT, wurde das kommunale Agrarprogramm vorgestellt und gemeinsam mit den Landwirten Empfehlungen erarbeitet. So wird ab 2002 jährlich ein Umweltpreis verliehen, um das Engagement von Landwirten im Naturschutz zu würdigen. Außerdem wird angestrebt, interessierte Landwirten bei der Direktvermarktung zu unterstützen, z.B. durch eine Spazierwanderkarte, in der direktvermarktende Betriebe aufgezeigt sind.