Aktuelles

06.06.2018
Am 7. Juni erscheint eine neue Ausgabe der französischen Fachzeitschrift „Biolinéaires“ (ähnlich "BioHandel" in Deutschland) in der Ecozept die aktuellen Entwicklungen von „Bio im deutschen Lebensmitteleinzelhandel“ analysiert: horizontale und vertikale Partnerschaften, Ausweitung des Angebots, begleitet von intensiven Kommunikationskampagnen und vieles mehr, machen es derzeit dem deutschen Naturkostfachhandel schwer, seine Marktanteile zu behaupten.
22.03.2018
Pünktlich zum anstehenden Osterfest gibt es regionales Lammfleisch aus artgerechter Tierhaltung und traditioneller Wanderschäferei. Vom 26.3. bis 15.4 2018 bieten über 16 Verkaufsstellen in und um Augsburg Lammfleisch aus der Landschaftspflege an. Ecozept unterstützt im Auftrag des Landschaftspflegeverbands Augsburg örtliche Wanderschäfer bei der Vermarktung.
21.03.2018
Auf unserem Erasmus-Projekttreffen vom 12.-14. März in Wien konnten wir ein Musterbeispiel für Bio in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung kennen lernen. Ein Zusammenschluss von Seniorenheimen in Wien organisiert den Einkauf gemeinschaftlich und schafft es, 35 % Bio einzusetzen, vieles davon auf kurzen Wegen von landwirtschaftlichen Betrieben im Wiener Umland. Innovation in Management und Logistik, straffe Organisation und hochmotiviertes Personal machen diese Topleistung möglich.
14.11.2017
Von 15.-17. November hat Ecozept seine sieben Projektpartner zum Kick-off des Erasmus-Projektes „Empowering Public Food Procurement“ nach Montpellier eingeladen. In dem auf 3 Jahre ausgelegten Projekt werden in sieben EU-Ländern Erfahrungen mit der öffentlichen Beschaffung nachhaltiger Lebensmittel in der Gemeinschaftsverpflegung zusammengetragen. Beteiligte Länder sind Deutschland, Frankreich, Österreich, Tschechische Republik, Slowenien und die Niederlande.
05.11.2017
Die Frage, wie wir uns ernähren, woher unser Essen kommt und wie es erzeugt wird, soll künftig noch mehr Bestandteil kommunaler Politik werden. Das ist das Ziel des Projektes "Ernährungswende", das vom Berliner Institut für Welternährung gemeinsam mit dem Umweltbundesamt auf den Weg gebracht wurde.
10.10.2017
Dr. Burkhard Schaer besuchte die diesjährige Weltleitmesse für Lebensmittel Anuga in Köln. Auffallend war die Art und Weise wie Bio inszeniert wurde. Da sind zunächst neue Formen des öffentlichen Gemeinschaftsmarketings für Bio-Lebensmittel auf den Gemeinschaftsständen der verschiedenen Länder erkennbar.  Ob Frankreich, Türkei, Griechenland, Ecuador: stets hatten auch Bio-Anbieter die Reise nach Köln unter ihrer Länderflagge gemacht.
04.10.2017
Am 12.09.2017 fand die Auftaktveranstaltung für das Leader-Projekt  „HopfeNO3 – Praxisnahe Optimierung des Stickstoffkreislaufs im Hopfenbau“ in Steinbach, Stadt Mainburg statt. In den Jahren 2017-2022 werden in dem in Trägerschaft des ZV Wasserversorgung Hallertau laufenden Projekt Wege gesucht, eine nachhaltige Versorgung mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser sicherzustellen.
18.09.2017
Auf der diesjährigen Anuga berät Burkhard Schaer eine Gruppe kanadischer Lebensmittel-Verarbeiter zu den Exportchancen ihrer Produkte. Die kanadische Sympathie-Region Quebec steht im Mittelpunkt der Aktion. Von dort kommen innovative Bio-Getränke mit Ahornsirup und Cranberry, Getreidespezialitäten, feine Käse, traditionelle Biere  - sie werden vielleicht schon bald in deutschen Regalen stehen. Organisiert wird die Veranstaltung am 6.
24.07.2017
Seit Juni 2017 führt Ecozept das Projektmanagement für das LEADER-Projekt HopfeNO3 - praxisnahe Optimierung des Stickstoffkreislaufes im Hopfenanbau durch. Projektträger des LEADER-Kooperationsprojektes (LAG Kelheim und LAG Pfaffenhofen) ist der Zweckverband Wasserversorgung Hallertau.
17.07.2017
Seit Juni diesen Jahres steht den Münchner Grüngürtel-Bauern das Grüngürtel-Logo als eingetragene Marke zur Verfügung. Bereits vier Landwirte nutzen diese zusätzliche Form der Kennzeichnung regionaler Erzeugnisse bei die Vermarktung ihrer landwirtschaftlichen Produkte. Bisher betroffen sind Kartoffeln, Honig und Obst. Wir hoffen auf weitere zahlreiche Nutzer ab Herbst, wenn durch zusätzliche Öffentlichkeitsarbeit auf diese Marke aufmerksam gemacht wird.